Dritte kann doch noch siegen

erstellt am: 07.02.2016 | von: Tanja Wächter | Kategorie(n): Mannschaftsberichte

Nach den letzten beiden unglücklichen Niederlagen gegen die Aufstiegskandidaten Belle und Schwalenberg musste die Dritte bei den ebenfalls abstiegsgefährdeten Lemgoern antreten.

Und es begann wieder einmal denkbar schlecht. Die Horner Doppel Bühler/Zarsen und Volland/Schäfer mussten Ihren Gegnern jeweils nach 4 Sätzen gratulieren. Unser Doppel 3 Strich/Wächter zeigte jedoch eine vorallem kämpferisch starke Leistung und gewann 11:9 im 5. Satz.

Bastian fand im seinem ersten Einzel gegen den Abwehrspezialisten Prohoffnik erst spät zu seinem Spiel und verlor schließlich mit 1:3. Joachim machte es besser und hatte wenig Mühe gegen Cornelissen (3:0). In der Mitte sorgte Martin mit einem ungefährdetem 3:0 Sieg gegen Klausen für den Ausgleich. Marvin tat sich gegen Solfen nach 2:0 Satzführung sehr schwer und gewann schließlich in 5 Sätzen. Im unteren Paarkreuz trat „Zettel“ für den erkrankten Bernd Adam an und bezwang seinen Gegner Reuter ebenfalls im 5. Satz. Ulli hatte, wie befürchtet, Probleme mit seinem Gegner A. Prohoffnik und musste diesem schließlich zum Sieg gratulieren.

Zwischenstand: 5:4 für uns

Im oberen Paarkreuz mussten sich sowohl Joaquin als auch Basti geschlagen geben, sodass wir erneut zurück lagen. Marvin zeigte mal wieder eine nicht wirklich konstante Leistung gegen Klausen, konnte diesen aber am Ende denkbar knapp mit 11:9 im fünften Satz besiegen. Ganz anders trat Martin an diesem Abend auf, der auch gegen Solfen keine Mühe hatte und 3:0 gewann. Unten spielte Ulli ebenfalls sehr souverän und bezwang seinen Gegner mit 3:0. Zettel hingegen musste sich seinem starken Gegenspieler Prohoffnik mit 1:3 geschlagen geben.

So kam es, wie es kommen musste. Wir durften mal wieder zum Schlussdoppel antreten, in dem wir in dieser Saison eine erschreckend schwache Bilanz aufweisen. Doch es lief anders als gewohnt. Das eher defensiv eingestellte Spitzendoppel der Lemgoer Prohoffnik /Klausen lag unserem Doppel Volland/Schäfer ziemlich gut, sodass wir am Ende mit 3:0 Sätzen gewinnen konnten.

Am Ende stand doch dann tatsächlich wieder mal ein, für uns gewohntes, 9-7 auf der Anzeigetafel. Diesmal allerdings für uns. Wir hoffen, dass unsere Negativserie damit beendet ist und freuen uns auf das nächste, schwere Heimspiel gegen Lage.